Pressemitteilung: AfD-Fraktion fordert Kriminalitätsatlas für Frankfurt (27.02.2017)

AfD-Fraktion fordert Kriminalitätsatlas für Frankfurt

Verschiedene Städte – z.B. Berlin und Hamburg – erstellen bereits seit einigen Jahren Berichte mit der Kriminalitätsbelastung in öffentlichen Räumen. Aufgezeichnet werden dabei die verschiedenen Delikte in ihrer räumlichen Zuordnung zu Stadtteilen bzw. Stadtbezirken. „Der Kriminalitätsatlas ist eine wichtige Unterstützung der ressortübergreifenden Regionalplanung in der öffentlichen Verwaltung“ findet der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Römer, Rainer Rahn und fordert daher auch für Frankfurt einen Kriminalitätsatlas.

Die AfD-Fraktion hat einen entsprechenden Antrag eingebracht, mit dem der Magistrat aufgefordert werden soll, in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidenten für die Stadt Frankfurt einen Kriminalitätsatlas zu erstellen. „Gerade für die Stadt Frankfurt, die in der Kriminalitätsstatistik immer auf den ersten Plätzen zu finden ist, können die Daten eines Kriminalitätsatlas zur gezielten Gewaltprävention hilfreich sein“ so Rahn abschließend.

Kontakt: fraktion@afd-im-roemer.de