Pressemitteilung: Gemeinsame Wertvorstellungen ganz klar definieren (16.05.2017)

Gemeinsame Wertvorstellungen ganz klar definieren

Die Stadtverordnetenversammlung soll sich zu den kürzlich vom Bundesminister des Inneren der Bundesrepublik Deutschland, Thomas de Maiziere (CDU), formulierten Thesen zur Leitkultur klar bekennen. Das hat die AfD-Fraktion im Römer jetzt in einem Antrag gefordert. „Angesichts von Problemen bei der Integration und durch die Einwanderung müssen wir hierzulande unsere gemeinsamen Wertevorstellungen eindeutig definieren,“ sagt Rainer Rahn, Fraktionsvorsitzender der AfD im Rathaus. „Nur wenn wir in Deutschland unsere Werte und unser kulturelles Erbe hochhalten und danach leben, können wir erwarten, dass dies auch die Migranten tun. Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland mögen die Grundlagen der eigenen Kultur mit aufgenommen sein. Das allein aber genügt als Leitkultur keinesfalls. Wir müssen genauestens festlegen, was unsere Identität ausmacht. Unsere Kultur hat schon immer unsere Gesellschaft wie auch den gemeinsamen Staat getragen,“ so Rahn. „In einer Gesellschaft, in welcher viele Traditionen nebeneinander gefördert werden, entstehen unbestreitbar Parallelstrukturen. Da erfolgt wenig Integration. Aber es ist doch selbstverständlich, dass die Kultur der Mehrheitsgesellschaft einen anderen Rang einnimmt, als die Kultur der Hinzugekommenen. Wer hier in Deutschland leben möchte, muss neben unseren Grundgesetzen und unserer Rechtsordnung die hiesigen Traditionen und Werte voll anerkennen. Was unmissverständlich als Leitkultur definiert ist, lässt sich auch einfordern,“ schließt Rahn.

Kontakt: fraktion@afd-im-roemer.de