Pressemitteilung: Beuth plant Polizeiteams mit nicht vorhandenen Ressourcen (18.09.2017)

Beuth plant Polizeiteams mit nicht vorhandenen Ressourcen

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) lässt über die Medien verbreiten, für das Bahnhofsgebiet würde beim Polizeipräsidium Frankfurt eine feste Truppe von ca. 125 Beamten aufgestellt. Dabei solle der größte Teil von ca. 100 Beamten durch Umstrukturierung aus dem Fundus der Frankfurter Polizei genommen werden. „Dies erscheint höchst unglaubhaft, denn über solche Ressourcen verfügt die Frankfurter Polizei nicht“, sagt Horst Reschke, sicherheitspolitischer Sprecher der AfD im Römer. „Es bleibt der Verdacht, dass hier im Hinblick auf die Wahlen mit Zahlen getrickst wird. Die AfD wird die Sache im Auge behalten und mit kritischen Fragen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen“, so Reschke.

Ein Schmierentheater bietet dagegen die derzeitige Römer-Koalition,“ fährt der AfD-Stadtverordnete fort. „Mit ihrer überhebliche Blockadepolitik verhindern die Grünen einen weiteren Standort für eine Videoüberwachung. Mit nichtssagenden und von keiner Kennt-nis getragenen Argumenten setzen sich die Grünen damit dem natürlichen Wunsch der Bevölkerung nach mehr Sicherheit entgegen. Hier rächt sich für den Wähler, dass SPD und CDU für ihren Machterhalt eine Koalition mit den Grünen eingegangen sind“, stellt Reschke abschließend fest.

 

Kontakt: fraktion@afd-im-roemer.de