Pressemitteilung: Gewalttäter machen nun auch vor dem Rathaus nicht mehr halt (14.05.2018)

Gewalttäter machen nun auch vor dem Rathaus nicht mehr halt

 

Der Anschlag auf das Büro des Fraktionsvorsitzenden der FRANKFURTER, Bernhard Ochs, hat bei der AfD im Römer Bestürzung ausgelöst. „Ist das zu fassen? Da wollte jemand offenkundig uns angreifen“, sagt Rainer Rahn, Fraktionsvorsitzender der AfD im Rathaus, dessen Fenster direkt an die vergangene Nacht beschädigten Gläser angrenzt. „Und vertut sich dann noch in der Scheibe! Die Antifa – oder welch anderer Vollidiot auch immer dahinter stecken mag – kann nicht einmal bis drei zählen!“, so Rahn. „Herr Ochs hat nicht das Geringste mit der AfD zu tun, das ist allgemein bekannt“, ergänzt der AfD-Fraktionschef.

„Es war zu erwarten, dass die linken Gewalttäter irgendwann auch das Rathaus attackieren. Sie setzen damit auch nur das um, was ihnen SPD-Stegner aufgetragen hat. Seit 5 Jahren kündigen sie alle an, die AfD zu stellen – zu mehr als einer zertrümmerten Scheibe hat es nicht gereicht – und das trotz der 100 Unterschriften, die der DGB kürzlich gegen die AfD gesammelt hat. Dass die Täter dann nicht einmal in der Lage sind, das richtige Fenster zu treffen, zeigt, dass sie selbst mit einfachsten Verrichtungen intellektuell hoffnungslos überfordert sind“, schließt Rahn.

 

Kontakt: fraktion@afd-im-roemer.de