Pressemitteilung: Fokus auf Wetterschutz und digitale Anzeigen an Haltestellen richten (11.12.2019)

Fokus auf Wetterschutz und digitale Anzeigen an Haltestellen richten

 

Nach Erhalt der Antwort auf seine Frage an den Magistrat zu Wetter- beziehungsweise Regenschutz an Haltestellen im Stadtgebiet hat Horst Reschke, verkehrs- und ordnungspolitischer Sprecher der AfD im Römer, weiteren Informationsbedarf angemeldet. „An welchen Haltestellen – nach Stadtteilen sortiert – ist bisher aus welchen Gründen kein wirksamer Wetterschutz installiert?“, zitiert Reschke aus der jüngsten Anfrage seiner Fraktion. „An welchen dieser Haltestellen wird bis Ende des Jahres 2020 ein solcher Wetterschutz installiert sein?“

Der Magistrat hatte erklärt, 72% der Bus- und Straßenbahnhaltestellen seien mit einem Wartehäuschen ausgestattet. Und verwies allgemein darauf, dass Haltestellen mit geringer Fahrgast-Frequentierung aus Kostengründen grundsätzlich nicht mit einer `Wartehalle´ ausgestattet würden. Wartehallen könnten aus verschiedenen bautechnischen Gründen an manchen Haltestellen nicht realisiert werden.

„Außerdem sind viele Haltestellen im Stadtgebiet noch nicht mit einer digitalen Anzeigetafel mit den Abfahrtszeiten der Straßenbahnen oder Busse ausgestattet“, fährt Reschke fort. Dabei erleichterten diese es den Fahrgästen, genau zu erfahren, wann ihr Bus oder ihre Straßenbahn kommt. Und die Anzeigen könnten auch Verzögerungen im Betriebsablauf mitteilen. Wie viel Prozent der Haltestellen sind mit einer digitalen Anzeigetafel ausgestattet?“, erkundigt sich der AfD-Stadtverordnete. Welche Haltestellen – nach Stadtteilen sortiert – sind bisher noch nicht mit einer digitalen Anzeigetafel ausgestattet und was sind hierfür die jeweiligen Gründe?“ An welchen dieser Haltestellen werde bis Ende des Jahres 2020 eine solche digitale Anzeigetafel installiert sein? Bis wann ist geplant, alle Haltestellen mit digitalen Anzeigetafeln auszustatten?“, lautet Reschkes abschließende Frage.

 

Kontakt: fraktion@afd-im-roemer.de